AirQ by Aromea – Im feinen Nebel der Gefühle

04.12.2018

Jeder Tag ist ein neuer Tag. Das sagt jedenfalls der Kalender. Dass kein Tag so wirklich wie der andere ist, das sagt uns aber auch die Nase. Denn jeder Tag riecht anders: Der olfaktorische Gesamteindruck ist abhängig von Jahreszeit (Weihnachten!), Witterung, Temperatur, Feuchtigkeit und natürlich der Luftgüte selbst (Meerbrise, Bergluft, Waldduft, Stadtgeruch, Raumklima). Was wir dabei genau riechen liegt an der jeweiligen Konzentration von Duftpartikeln in der Atemluft. Dass wir diese Duftpartikel überhaupt wahrnehmen können,  verdanken wir etwa 10 Millionen Riechzellen pro Nase – eine Studie hat nachgezählt. Diese Sensoren sind höchst empfindlich und leiten den Riechimpuls von den chemosensorischen Zilien (geruchssensible Nervenenden) als elektrisches Signal direkt ins Gehirn. Dort können wir, laut einer aktuellen Studie, wohl eine Billion Düfte unterscheiden

Riechen mit Herz und Nase.

Aber nicht nur jeder Tag (und jede Tageszeit) riecht anders, sondern eben auch jeder Ort. Wer im Wald spaziert riecht Hölzer, Harze und feuchte Erde, wer im Büro sitzt vielleicht einfach nur den sportlichen Kollegen von nebenan. Wer dann auch im Büro lieber frische Waldluft schnuppert, muss dann ein bisschen in die technologische Trickkiste greifen. Das Zauberwort heißt Airdesign und die patentierte Lösung kommt von Aromea – als wohl feinster Duftnebel der Welt. Der technologisch patentierte Hintergrund, der heißt hier AirQ. Kleine Erklärung: Die AirQ-Technologie bildet das computergesteuertes Nano-Vernebelungssystem aus dem Hause Aromea. Ob kompakter Nano-Cube oder verstecktes Lüftungsmodul – AirQ-Technologie ist das Herzstück der Aromea Nano-Geräte (Produkte: Cube, Flex, Pro, Power). Und macht damit auch das Raumklima zur persönlichen Herzensangelegenheit – denn der Duft bestimmt, wie wohl man sich fühlt. Auch das hat eine Studie herausgefunden. Macht ja auch Sinn.

Die Sache mit dem Duft.

Wie kommt der Duft eigentlich überhaupt in der Luft? Draußen ist ja alles ein bisschen anders: Wind, Regen und Luftdruck bestimmen hier nämlich wie weit (und wo) man eine beispielhafte Blumenwiese überhaupt riechen kann. Alle Blütenpflanzen müssen natürlich möglichst weit duften, damit Bienen und Insekten beim Bestäuben helfen. Dafür werden mikroskopische Duftpartikel freigesetzt – so fein, dass sie in der Luft schweben bleiben statt abzusinken. AirQ funktioniert da eigentlich ganz ähnlich – nur Drinnen. Und vernebelt den persönlichen Lieblingsduft so fein (und flüsterleise), dass er fliegen lernt. Klingt wow, ist es auch (dazu gleich mehr). Die AirQ-Technologie sorgt dann dafür, dass sich das entsprechende Dufterlebnis auch noch absolut gleichmäßig im jeweiligen Raumvolumen verteilt.

Olfaktorischer Serviervorschlag aus der Trickkiste: Duftöl 9131 “Casino Fresh” – modern und elegant. Oder Duftöl 1058 “Woodlands” – sportlich bis holzig. Oder vielleicht doch lieber warm und geheimnisvoll, mit Duftöl 5041 “Cosmopolitan” . Für stimmungsvollen Weihnachtsflair ohne nervigen Nadelteppich: Duftöl 1047 “Christmas Tree”. Das Dufterlebnis lässt sich dann auch noch in 50 Intensitätsstufen regulieren und zeitlich (Beduftungsfrequenz) anpassen. Hier ist Aromea dann sogar der frühlingsfrischen Blumenwiese um eine deutliche Nasenlänge voraus. 

Duftraum deluxe.

Wo herkömmliche Lufterfrischer feuchte Wölkchen ins Raumklima niesen (die als intensiver Duftregen abrieseln), vernebelt Aromea so unfassbar fein, dass ein “trockener Nebel” entsteht. Duft in neuen Dimensionen, denn die Duftpartikelgröße beträgt nur ein winziges Mikron im Durchmesser. Für Nicht-Physiker entspricht das einem Tausendstel Millimeter (etwa 50 mal feiner als ein menschliches Haar). Auf ein herkömmliches Aerosol-Droplet kommen so unglaubliche 125.000 AirQ-Droplets. Ergebnis: 2500 mal mehr Oberfläche für den Duft in der Luft. Das ephemere Erlebnis setzt sich so nicht in Kleidung oder Haaren fest, bildet keinen lästigen Film auf Fenstern und Flächen, und kann sogar subtil in herkömmliche HVAC-Systeme (Heating, Ventialtion & Air Conditioning) integriert werden. So entsteht ein gleichmäßig großartiges Dufterlebnis, angenehm an der Wahrnehmungsgrenze. Großartig dabei im wahrsten Sinne, denn ein einzelner Aromea-Power Vernebler  schafft so ganz locker 4200 Kubikmeter Raumvolumen (das entspricht bei zwei Metern Raumhöhe etwa einem halben Fußballfeld). Fazit: Duftraum deluxe!

Herzensangelegenheit.

Wo es gut riecht, da fühlt man sich wohl. Mit dem richtigen Duft kann man sich aber auch besser konzentrieren, entspannen oder einfach ein paar Emotionen wecken. Man denke da nur an all die verführerischen Weihnachtsdüfte! Lebkuchen und Bratapfel, Räucherwerk und Tannenbaum, schon erinnert man sich heute an den Winter von damals. Das Herz macht einen Hüpfer und ein bisschen Lächeln muss man auch. Genau darum geht es bei Airdesign by Aromea, ganz abseits von technologischer AirQ-Spitzenleistung: Emotion, Erinnerung, Einzigartigkeit. Auf Wunsch sogar mit einem ganz individuellen Corporate Scent nach Maß. Authentisch, ehrlich und echt – eine Herzensangelegenheit eben.

Fußballfeld im Meer

Großartig im wahrsten Sinne - ein einzelner Aromea-Power Vernebler beduftet im Alleingang ein halbes Fußballfeld.

Sportliche Fakten zum Power of Scent.

Duftmarketing & Raumduft Experten von Aromea

Communication ist king.
Und das am besten direkt. Die individuelle Kundenbetreuung liegt Aromea genauso am Herzen, wie die unvergesslichen Dufterlebnisse in Ihrem Betrieb.

Bestellungen schnell & unkompliziert direkt per E-Mail

Stay in touch

Sie wollen immer der Nase nach informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Mit der Registrierung akzeptieren Sie unsere Datenschutz- und Nutzungsbedingungen.

Stay in touch

Du hast nicht gefunden, was du gesucht hast? Bekomme den richtigen Riecher!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter & erhalte als Erster
  • unsere neusten Angebote
  • unsere spannenden Hintergrundstories zu Duftmarketing
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar