Ein Hauch von Stadtgeschichte: Das Stadthotel Goldenes Schiff

29.11.2021

Warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne liegt so nah? Das wissen auch wir, weshalb wir heute mal einen kleinen Abstecher ins schöne Bad Ischl machen. Die Traun plätschert ruhig dahin, die Hotels und Cafés spiegeln sich im Wasser. Der mondäne Kurort, in dem sich schon Kaiser Franz und seine Sisi Gute Nacht sagten, ist ein beliebtes Reiseziel für alle Erholungsbedürftigen. Hier liegt, umrahmt von felsiger Landschaft, direkt an der Traun das Stadthotel „Goldenes Schiff. Schon seit 1821 (also lange bevor sich Franz und Sisi in Bad Ischl dateten) beherbergt das Hotel Gäste aus aller Welt. Moderner Lifestyle trifft auf ein Haus mit langer Historie – das duftet nach spannenden Geschichten! Da ist es kein Wunder, dass das Stadthotel auf das passende Duftmarketing setzt. Wir haben uns mit Elisabeth Gruber-Krobath, Leiterin des Hotels darüber unterhalten.

 

Frage: „Das Goldene Schiff“ gehört schon mit zur Stadtgeschichte. Wofür steht das Hotel heute?

Gruber-Krobath: Wir haben uns in einem langen Markenprozess als Stadthotel positioniert. Unsere Werte sind stylisch, ungezwungen und sympathisch. Unsere Geschichte reicht weit zurück und wurde durch die Traunreiter begründet. Dieser Traunreiter ist auch heute der Geschichtenerzähler des Goldenen Schiffs.

 

Frage: Was erwartet die Gäste nach ihrem Check-in im Hotel?

Gruber-Krobath: Nachdem unsere Gäste das Zimmer mit Blick zur Traun und die umliegende Bergwelt oder mit Stadtblick bezogen haben, können Sie Bad Ischl erkunden; wir befinden uns direkt im Zentrum, neben der Konditorei Zauner. Nach einer kleinen Entdeckungstour durch die Stadt können Sie im neuen Traun-Spa relaxen und das Sauna- und Dampfbad Angebot genießen. Nach einem schönen und geruhsamen Schlaf können unsere Gäste aus einem umfangreichen Frühstücksangebot schöpfen und den Start in den Tag perfekt genießen.

Stadthotel Goldenes Schiff

Frage: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit AROMEA?

Gruber-Krobath: Diese liegt schon lange zurück und wurde von Herrn Lippitsch begründet – den 1. Kontakt gab es auf der GAST, einer Messe für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus.

Frage: Das freut uns, dass wir schon so lange zusammenarbeiten. Aber jetzt mal ans Eingemachte: Wo werden denn Gäste und Mitarbeiter mit Düften verwöhnt? Und welches Gerät ist für euch im Einsatz?

Gruber-Krobath: Den ersten Kontakt mit unserem Duftmarketing hat der Gast bereits bei Betreten des Hotels, die Lobby wird über unsere Lüftungszentrale beduftet. Er trägt den passend klingenden Namen „Cosmopolitan“. Im Spa-Bereich haben wir uns ebenfalls für einen Wohlfühlduft entschieden. Hier entspannt man bei den Aromen von „Green Tea“. In beiden Bereichen zeigt der AROMEA PRO 5 sein ganzes Können.

Frage: Inwiefern macht Duftmarketing den kleinen aber feinen Unterschied?

Gruber-Krobath: Duft wird unbewusst aufgenommen und verleiht ein angenehmes, subjektives Gefühl.

Ein Hotelzimmer mit Bett vom Stadthotel Goldenes Schiff

Duft wird unbewusst aufgenommen und verleiht ein angenehmes, subjektives Gefühl.

Elisabeth Gruber-Krobath über Düfte und ihre Gefühlswirkung

Duftmarketing & Raumduft Experten von Aromea

Communication ist king.
Und das am besten direkt. Die individuelle Kundenbetreuung liegt Aromea genauso am Herzen, wie die unvergesslichen Dufterlebnisse in Ihrem Betrieb.

Bestellungen schnell & unkompliziert direkt per E-Mail

Stay in touch

Sie wollen immer der Nase nach informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Mit der Registrierung akzeptieren Sie unsere Datenschutz- und Nutzungsbedingungen.