Der Duft von Urlaubsfeeling an der Salzach: Die Cultbar WATZmann

12.10.2021

Wir genießen noch einmal die spätsommerliche Leichtigkeit des Seins. In der Getreidegasse tummeln sich Touristen, verliebte Pärchen schlendern durch den Mirabellgarten und ein paar Studenten chillen an den Ufern der Salzach. Yes, you’re right, wir befinden uns in Salzburg – Geburtsort Mozarts, Drehort vom Filmklassiker „Sound of Music“ und Standort eines ganz besonderen Clubs. Denn wenn Pärchen und Touristen nach Hause gehen, dann geht es in der Cultbar WATZmann am Giselkai erst richtig los! Bis tief in die Nacht können die Gäste hier Cocktails schlürfen, zur Musik tanzen oder einfach an der Beach Bar chillen. Das heißt Urlaubsfeeling mitten in der Mozartstadt! Bei so einem ausgefallenen Ambiente darf auch der passende Duft nicht fehlen. Kein Wunder, dass AROMEA mit von der Party(ie) ist. Wir haben mit Geschäftsführer Thomas Schörkhuber über das Clubleben und Duftmarketing gesprochen.

 

Frage: Die „Cultbar WATZmann“ wird liebevoll auch „kleinster Club Salzburgs“ genannt. Was macht die Bar denn so clubreif?

Schörkhuber: Wir nennen uns der „kleinste Club Salzburgs“, weil wir zwar eine Bar sind, aber die Leute immer schon gerne zu unserer House Music getanzt haben. Mittlerweile wird das „Watzmann“ auch eher wie ein Club geführt. Von Mittwoch bis Freitag haben wir verschiedene Salzburger DJ’s an Deck. Outdoor können die Gäste den Beach Club während indoor die DJ’s mit entsprechendem Licht Konzept die Tanzfläche einheizen.

 

Frage: Was erwartet die Gäste denn noch alles im „WATZmann“? 

Schörkhuber: Outdoor erwartet die Gäste unsere Beach Lounge mit Palmen und 100% Urlaubsfeeling. Dazu kommt eine einmalig tolle Altstadtview inklusive Blick auf die Festung. Es gibt täglich die Cocktail Happy Hour. Ab Mitternacht verwandelt sich indoor die Chillig Bar zum Club und alle können nach Lust und Laune tanzen. Fast schon legendär ist auch unser Funny Wednesday – die Mitte der Woche feiern wir mit vielen Top-Angeboten, was besonders bei Studenten ziemlich beliebt ist.

Frage: Damit die Atmosphäre lässig bleibt, haben Sie sich für unsere AROMEA Nano-Geräte entschieden. Welche Modelle beduften denn die Räumlichkeiten?

Schörkhuber: Im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss haben wir uns für den AROMEA PRO entschieden. Zusätzlich wurde in den Toiletten jeweils ein AROMEA FLEX montiert. Und in unserem Büro haben wir einen AERA aufgestellt, der zusätzlich Frische verströmt.

 

Frage: Mit welchem Duft feiern und tanzen eure Gäste denn nun durch den Abend?

Schörkhuber: Beim Duft haben wir uns für African Amber entschieden. Er ist exotisch und fruchtig mit einer Mischung aus Sandelholz und Mandarine. Genauso vielseitig wie unsere „Cultbar“!

 

Frage: Was bedeutet Duftmarketing für die „Cultbar WATZmann“?

Schörkhuber: Duftmarketing ist für mich sehr wichtig, da es nicht nur störende Gerüchte überdeckt, sondern einer Location einen bestimmten Wiedererkennungseffekt gibt und gute Düfte weitaus länger in Erinnerung bzw. positiv im Kopf bleiben.

Wir danken für das Gespräch!

Duftmarketing ist für mich sehr wichtig, da es nicht nur störende Gerüche überdeckt, sondern einer Location einen bestimmten Wiedererkennungseffekt gibt und gute Düfte weitaus länger in Erinnerung bzw. positiv im Kopf bleiben.

Thomas Schörkhuber über Duftmarketing im Kaufhaus Tyrol

Duftmarketing & Raumduft Experten von Aromea

Communication ist king.
Und das am besten direkt. Die individuelle Kundenbetreuung liegt Aromea genauso am Herzen, wie die unvergesslichen Dufterlebnisse in Ihrem Betrieb.

Bestellungen schnell & unkompliziert direkt per E-Mail

Stay in touch

Sie wollen immer der Nase nach informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Mit der Registrierung akzeptieren Sie unsere Datenschutz- und Nutzungsbedingungen.